Mitgliederlogin

AfW Bogen Overlay

Carsten Brückner ist verstorben

Unser langjähriges Vorstandsmitglied und guter Freund Carsten Brückner ist überraschend am 19.09.2017 verstorben.
weiter zur Mitteilung...
Carsten Brückner ist verstorben

Übersicht über die Fördermitglieder

AfW-Mitgliederinformation – Auslaufmodell Honorarberater?

24.08.2017

Liebe AfW – Mitglieder,

Auslaufmodell Honorarberater?

Nein, kein Scherz. Gerade wurde die IDD in deutsches Recht umgesetzt. Und das auch unter der großen Überschrift der „Stärkung der Honorarberatung“. Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) arbeitet an der Abschaffung des „Honorarberaters“. Aber nur an der Begrifflichkeit.

Vor dem Hintergrund der im Koalitionsvertrag vorgesehenen Stärkung der Honorarberatung – als Alternative zu einer Beratung auf Provisionsbasis für alle Finanzprodukte – hat das Ministerium eine Verbraucherbefragung zur Verständlichkeit und Aussagekraft der Berufsbezeichnungen „Honorarberatern“ durchführen lassen. Die abschließende Studie dazu finden Sie HIER. Was könnte kommen? Empfohlen werden der „unabhängige Versicherungsberater“, der „unabhängige Finanzanlagenberater“ etc.

Schon vor einigen Monaten fand zu dieser Studie und den in diesem Zusammenhang aufgeworfenen Fragen ein Fachgespräch zwischen Vertretern der maßgeblichen Verbände (Banken, Versicherungen, Vertrieb, Verbraucherschutz), Vertretern verschiedener Ministerien und Bundestagsabgeordneten statt. Eingeladen hatte Staatssekretär Gerd Billen. Der AfW wurde durch unseren Vorstand Rechtsanwalt Norman Wirth vertreten.
Er wies darauf hin, dass das Wort „unabhängig“ gleichermaßen auf Versicherungsmakler oder 34 f-ler zutrifft und dass es die gesetzliche Pflicht auch von Maklern oder Finanzanlagenvermittlern ist, zu beraten. Insofern sind auch sie unabhängige Berater. Auch gegen die unsinnige Trennung von Versicherungsmaklern und Versicherungsberater wie auch die Trennung von Finanzanlagevermittlern (34f) und Honorarfinanzanlagen-Beratern (34h) hat er engagiert argumentiert.

Einen ausführlicheren Bericht zu der Veranstaltung finden sie in einem Beitrag der Zeitschrift „Der Neue Finanzberater“, welchen Sie HIER finden. Die Zeitschrift selbst können Sie kostenfrei über den AfW abonnieren.

Bei der Veranstaltung wurde eines klar: Wenn den Versuchen einiger Interessengruppen in die grundlegenden Rechte sowie das Berufsbild der Versicherungsmakler und unabhängigen Finanzdienstleister einzugreifen – die wir gerade wieder bei der IDD-Umsetzung feststellen konnten – nicht grundlegender Widerstand entgegengesetzt wird, wird es für viele unserer Mitglieder und Fördermitglieder absehbar sehr ernsthafte Probleme geben.

Hierzu passt dann auch noch folgende Meldung:

Der Bundesverband Verbraucherzentrale fordert eine Abschaffung der Provisionsberatung bis 2023. Die Meldung ist u.a. HIER zu finden. (Vor seinem Amtsantritt als Staatssekretär im Justiz- und Verbraucherschutzministerium war Gerd Billen der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverband.)

Sie sehen, wie wichtig es ist, sich für die eigenen Interessen zu engagieren. Wenn auch nur jedes unserer Mitglieder in den nächsten Monaten ein weiteres Mitglied wirbt, hätten wir schon viel erreicht. Wir tun was!

Mit besten Grüßen aus Berlin

Ihr AfW-Team

AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V.

Der Berufsverband unabhängiger Finanzdienstleister. Circa 30.000 Versicherungs- und Kapitalanlagevermittler werden durch seine rund 1.800 Mitgliedsunternehmen repräsentiert. Der AfW ist gefragter Gesprächspartner der Politik im gesamten Bereich der Finanzdienstleistung. Sein Engagement ist Garant dafür, dass die Interessen der unabhängigen Finanzdienstleister in Politik, Wirtschaft und Presse wahrgenommen und berücksichtigt werden.