Mitgliederlogin

AfW Bogen Overlay

Der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW begrüßte im Juni sein zweitausendstes Mitglied

AfW begrüßte im Juni sein zweitausendstes Mitglied
weiter zur Mitteilung...
Der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW begrüßte im Juni sein zweitausendstes Mitglied

Übersicht über die Fördermitglieder

DIN Norm zur Finanzanalyse kurz vor der Verabschiedung

18.06.2018

Liebe AfW – Mitglieder,

die DIN ist die deutsche Normungs-Institution, die das Leben insgesamt an vielen Stellen deutlich leichter macht. Sie sorgt dafür, dass Dübel und Schraube zusammen passen, dass das Papier in den Drucker gleitet und der Fahrradschlauch sich um die Felge „schmiegt“. Zur Schaffung von DIN-Normen vergessen Branchen-Akteure für eine gewisse Frist ihre Rivalitäten und Egoismen, setzen sich zusammen und schaffen gemeinsam für gesamte Branchen Standards, die verlässlich und sachverständig sind, u.a. um anschließend effektiver arbeiten zu können. So ist das nun auch in unserer Branche geschehen: Von der Großbank bis zu uns als Berufsverband unabhängiger Finanzdienstleister, vom Verbraucherschutz bis zur Wissenschaft haben sich alle an einen Tisch gesetzt und Standards für die private Finanzanalyse, nicht der Finanzberatung (!), erarbeitet. So wird es nun eine „Checkliste“ für die Finanzanalyse geben, die keine unternehmens- oder branchenspezifischen Schwerpunkte setzt, sondern branchenweit anerkannt ist. Die DIN-Norm dürfte beim Kunden auch dazu führen, dass er offener dafür ist, die Finanzanalyse vollständig durchzuführen. Sie dient dabei ausschließlich der quantitativen Überprüfung (ist vorhanden/ist nicht vorhanden), nicht aber der qualitativen Einschätzung (reicht aus/reicht nicht aus). Diese Bewertung ist dann Aufgabe der nachfolgenden Beratung, die jedoch nicht Gegenstand dieser DIN Norm ist.

Dabei wurde schnell klar: In der Dienstleistung ist eine Normierung ungleich schwerer als bei Schrauben und Reifen – aber sie ist dennoch möglich. So liegt nun die Analyse zur „privaten Finanzanalyse“ im Entwurf fertig vor und es werden noch Hinweise vom DIN Institut entgegen genommen. Ihr AfW hat den Prozess selbstverständlich eng begleitet, wir werden den DIN-Entwurf aber dennoch erneut für Sie als Mitglied kritisch prüfen. Die Regelungen müssen handhabbar bleiben und Realitäten widerspiegeln. In der Hauptsache ist das auf jeden Fall bereits gelungen. Die Anwendung eines DIN Standards kann ein großer Schritt werden, um u.a. auf das „Dauerfeuer“ aus Politik und Verbraucherschutz zu antworten und das Vertrauen der Öffentlichkeit zurück zu gewinnen. Lassen Sie uns alle gemeinsam daran arbeiten.

Nutzen Sie dazu auch Ihre Möglichkeit, den Norm-Entwurf während der Einspruchsfrist im Norm-Entwurfs-Portal von DIN einzusehen und am Bildschirm zu kommentieren. Die Einspruchsfrist des Norm-Entwurfs läuft vom 08.06.2018 bis zum 08.08.2018. Das Norm-Entwurfs-Portal ist HIER erreichbar. Zur Kommentierung ist lediglich eine Anmeldung erforderlich.

Gern halten wir Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

Mit besten Grüßen aus Berlin

Frank Rottenbacher
Mitglied des Vorstandes

 

 

AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V.

Der Bundesverband unabhängiger Finanzdienstleister vertritt circa 40.000 freie Versicherungs- und Kapitalanlagevermittler mit seinen rund 2.000 Mitgliedsunternehmen. Der AfW ist gefragter Ansprechpartner der Politik im gesamten Bereich der Finanzdienstleistung. Sein Engagement ist Garant dafür, dass die Interessen der unabhängigen Finanzdienstleister in Politik, Wirtschaft und Presse wahrgenommen und berücksichtigt werden.