Mitgliederlogin

AfW Bogen Overlay

Carsten Brückner ist verstorben

Unser langjähriges Vorstandsmitglied und guter Freund Carsten Brückner ist überraschend am 19.09.2017 verstorben.
weiter zur Mitteilung...
Carsten Brückner ist verstorben

Übersicht über die Fördermitglieder

Pressearchiv

Februar 2006 ( Komplettes Archiv anzeigen )

April 2006 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 28. April 2006 - Präsident Alexander Pohle tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück

    Präsident Alexander Pohle tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück Der AfW e.V. informiert, dass Alexander Pohle aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt als geschäftsführender Vorstand des AfW zurückgetreten ist. Alexander Pohle war seit längerer Zeit krank und wird in wenigen Tagen eine längere Kur antreten. Somit war ein Wechsel an der Spitze des AfW unabdingbar geworden.

  • 19. April 2006 - Blauer Brief aus Brüssel:

    Der AfW e.V. hat aus Brüssel erfahren, dass Deutschland nun den zweiten „blauen“ Brief hinsichtlich der verzögerten Umsetzung der Versicherungsvermittlerrichtlinie erhalten wird. Neu bei dieser zweiten Stufe: die Bundesregierung muss begründen, warum sie nun schon seit 15 Monaten mit der Umsetzung in nationales Recht in Verzug ist.

Juni 2006 ( Komplettes Archiv anzeigen )

August 2006 ( Komplettes Archiv anzeigen )

September 2006 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Oktober 2006 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 27. Oktober 2006 - Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts

    Der Deutsche Bundestag hat am 26.10.2006 in zweiter und dritter Lesung die Gesetzesvorlage mit den Änderungen aus dem Abschlussbericht des Wirtschaftsausschusses zur Neuordnung des Versicherungsvermittlerrechts beschlossen. Verabschiedet wurde die vom AfW massiv geforderte Verlängerung der Übergangsfrist auf zwei Jahre.

  • 19. Oktober 2006 - Sachverständigenanhörung im Wirtschaftsausschuss des Bundestages

    Am 18.10.06 tagte der Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages erneut zur Umsetzung der Versicherungsvermittlerrichtlinie in nationales Recht. Zur gestrigen Sitzung wurden zusätzlich externe Sachverständige eingeladen. Als Vertreter der freien Finanzdienstleister war der AfW als Experte gebeten worden, eine schriftliche Stellungnahme einzureichen und den Politikern dann in öffentlicher Sitzung Rede und Antwort zu stehen. Vertreten wurde der AfW durch Vorstand Frank Rottenbacher.

  • 19. Oktober 2006 - Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID)

    Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat in seiner Anhörung am 17.10.2006 zum Referentenentwurf zur Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) noch einmal betont, dass die freien Vermittler von den Regelungen der MiFID ausgenommen werden.

  • 14. September 2006 - AfW fordert kostengünstige Registrierung auf Verbandsgipfeltreffen beim DIHK

    Auf Einladung des Hauptgeschäftsführers des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) kamen im September, die mit der Umsetzung der Versicherungsvermittlerrichtlinie befassten Branchenverbände in Berlin zusammen. Als führender Verband für freie Finanzdienstleister war der AfW eingeladen, der von Politik- und Qualifikationsvorstand Frank Rottenbacher vertreten wurde. Ebenfalls anwesend war der im Bundeswirtschaftsministerium für die nationale Umsetzung der Versicherungsvermittlerrichtline zuständige Ministerialrat Ulrich Schönleiter.

November 2006 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 13. November 2006 - Zeitplan für die Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente steht

    Der AfW e.V. ist auch bei der Umsetzung der MiFID in nationales Recht ein gefragter Gesprächspartner. Als Vertreter der Makler und freien Vermittler empfingen den AfW e.V. in den letzten Wochen zahlreiche Politiker jeglicher politische Couleur, die im für die MiFID zuständigen Finanzausschuss des Deutschen Bundestages sitzen. Ebenfalls besteht es eine rege Kommunikation mit dem federführenden Bundesfinanzministerium.

  • 10. November 2006 - Wer existentielle Risiken liebt, der qualifiziert sich erst 2008

    Der AfW e. V. warnt Makler und Versicherer eindringlich davor, eine notwendige Qualifikation erst im Jahr 2008 zu beginnen. Wer seinen Lehrgang zeitlich so bucht, dass eine IHK-Prüfung erst gegen Ende 2008 abgelegt werden kann, der läuft große Gefahr, ab 2009 nicht mehr vermitteln zu dürfen.

Dezember 2006 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 19. Dezember 2006 - Verordnungentwurf zum Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts veröffentlicht

    Am 18.12.2006 hat das Bundeswirtschaftsministerium (BMWI) den Referentenentwurf der Verordnung über die Versicherungsvermittlung und –beratung (VersVermV) veröffentlicht. Diese Verordnung präzisiert die Anforderungen des Gesetzes zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts, das in dieser Woche bei Bundespräsident Horst Köhler zur Unterschrift liegt. Neu ist die vom AfW vehement geforderte Änderung bei der Zusammensetzung der IHKPrüfungsausschüsse und die Tatsache, dass die neue Mindestqualifikation eventuell gar keinen eigenen Titel haben wird.

  • 7. Dezember 2006 - Wechsel des geschäftsführenden Vorstandes - Thomas Schmidt übergibt das Amt an Norman Wirth

    Der Arbeitgeberverband der finanzdienstleistenden Wirtschaft (AfW) e.V. hat einen neuen geschäftsführenden Vorstand. Planmäßig gewählt wurde Rechtsanwalt Norman Wirth, der dem AfW-Vorstand bereits seit März 2004 angehört. Thomas Schmidt, der das Amt bisher innehatte, war nach dem Rücktritt von Alexander Pohle im März 2006 angetreten, dem AfW e.V. neue Finanzierungs- und Organisationsstrukturen zu geben. Thomas Schmidt war bereits im Juli 2006 zum 30.11.2006 zurückgetreten, da es abzusehen war, dass zu diesem Zeitpunkt die Neustrukturierung des AfW abgeschlossen sein würde. Hinzu kommt, dass Thomas Schmidt sich wieder mehr seinem eigenen Makler-Unternehmen widmen möchte.

  • 5. Dezember 2006 - "Alte Hasen"-Regelung gilt nur für natürliche Personen

    Wie allseits bekannt, müssen Versicherungsvermittler nach dem neuen Berufsrecht für die Erlangung der künftig notwendig werdenden Gewerbeerlaubnis einen Qualifikationsnachweis (Sachkundeprüfung) vorlegen (§ 34d Abs. 2 Nr. 4 GewO).

Januar 2007 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 26. Januar 2007 - Keine Verschiebung der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID)

    An dem Zeitplan für die Umsetzung der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) zum 1. November 2007 wird trotz teilweise anders lautender Meldungen weiter festgehalten. Eine Verschiebung wird es nach Informationen des Arbeitgeberverbandes der finanzdienstleistenden Wirtschaft (AfW) e.V. nicht geben, da auf europäische Ebene eine Verlängerung der Umsetzungsfrist ausgeschlossen ist und die deutsche Bundesregierung hier auch keinen Alleingang riskieren möchte. Das haben Vertreter beider Regierungsparteien gegenüber dem AfW auf Nachfrage bestätigt.

Februar 2007 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 1. Februar 2007 - Ungewissheit bleibt - Verlängerung der Übergangsfrist für Neueinsteiger

    Sicherheit über die Teilverlängerung der Übergangsfrist gibt es erst Ende April Die Verlängerung der Übergangsfrist für diejenigen Vermittler, die nach dem 1. Januar 2007 ihr Gewerbe angemeldet haben, ist noch nicht spruchreif. Darauf wies das zuständige Bundeswirtschaftsministerium in einem Gespräch mit dem Arbeitgeberverband der finanzdienstleistenden Wirtschaft (AfW) e.V. hin. Demnach plant das Ministerium eine Verlängerung für in 2007 neu eingestiegene Vermittler bis zum 22. Juli 2007.

März 2007 ( Komplettes Archiv anzeigen )

April 2007 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Mai 2007 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 16. Mai 2007 - Keine Gesetzgebungspanne im Bundesrat - Vermittler dürfen weiter arbeiten

    Der Arbeitgeberverband der finanzdienstleistenden Wirtschaft e.V. (AfW) widerspricht einem Pressebericht des Brancheninformationsdienstes „Versicherungstip“, wonach ca. 95% der Versicherungsvermittler ab dem Inkrafttreten des neuen Vermittlerrechts nicht mehr vermitteln dürften. Begründet wird diese Ankündigung eines „Berufsverbotes“ ab 22.05.2007 mit angeblich nicht verordnungskonformen Vermögenschadenshaftpflichtbedingungen. Hintergrund ist der Beschluss des Bundesrates vom 11.05.07, dass eine Nachhaftungsbeschränkung von den Versicherern nicht mehr eingebaut werden darf.

  • 11. Mai 2007 - Erfolge im Bundesrat - Interessen freier Finanzdienstleister noch in letzter Minute gestärkt

    Am 11.05.2007 hat der Deutsche Bundesrat das neue Vermittlerrecht endgültig auf den Weg gebracht. Er hat nach vielen konkurrierenden Änderungsempfehlungen die Verordnung über die Versicherungsvermittlung und -beratung (VersVermV) beschlossen, die nun parallel zum Gesetz am 22.05.07 in Kraft treten wird.

  • 7. Mai 2007 - AfW Expertengespräch klärte die letzten Detailfragen

    „Nur noch vier Wochen bis zum neuen Vermittlerrecht“. Das war der Titel der AfWVeranstaltung am 24.04.07 für seine Fördermitglieder und ausgewählte Entscheider aus der Finanzdienstleistungsbranche.

Juni 2007 ( Komplettes Archiv anzeigen )

August 2007 ( Komplettes Archiv anzeigen )

September 2007 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 13. September 2007 - AfW gegen Versicherungsverkauf über Einzelhandel

    Als der Interessenverband der unabhängigen Finanzdienstleister und Versicherungsvermittler hat der AfW e.V. mit erheblicher Skepsis die Ankündigung zur Kenntnis genommen, dass die ARAG Versicherung ab dem 17.09.2007 Kinder- Unfallpolicen über die Penny-Supermärkte vertreibt.

  • 04. September 2007 - AfW Kritisiert Finanztest

    In seiner aktuellen Ausgabe hat die Zeitschrift Finanztest einen Vergleich fondsgebundenen Rentenversicherungen veröffentlicht. Mit Erstaunen musste der AfW (Arbeitgeberverband der finanzdienstleistenden Wirtschaft) e.V. feststellen, dass keine ausländischen Versicherer bei diesem Vergleich berücksichtigt wurden. Die von Finanztestn hierfür benannten Gründe sind nicht überzeugend.

Oktober 2007 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 29. Oktober 2007 - Doch kein erweiterter 34c für die Investmentfondsvermittlung notwendig

    In den letzten Tagen sorgte die Erweiterung der Erlaubnis nach §34c GewO um den Tatbestand der Anlageberatung für Aufsehen und Verärgerung in der Branche und den betroffenen Gewerbeämtern. So wurden nach AfW-Recherchen erst in der vergangenen Woche die ersten Gewerbeämter über diese Erweiterung des §34c GewO informiert. Bundesweit gibt es gravierend unterschiedliche Arbeitsanweisungen an die Gewerbeämter und somit untragbare Unsicherheit bei allen Investmentfondsvermittlern.

November 2007 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 22. November 2007 - AfW gegen neue BaFin-Auflagen für Versicherungsvermittler

    Seit 1994 gilt das gegenwärtige BaFin Rundschreiben für die Versicherungsbranche (R 1/94) zur Zuverlässigkeitsprüfung von Vermittlern. Dieses soll nunmehr durch eine Neufassung abgelöst werden. Der Arbeitgeberverband der finanzdienstleistenden Wirtschaft (AfW) e.V. ist als einziger Verband neben dem VDVM und einer Unternehmensberatung der Aufforderung zur Stellungnahme zu den geplanten Regelungen gefolgt. Das Ergebnis ist harsche Kritik des AfW an den Plänen der Behörde:

  • 20. November 2007 - Zypries kündigt Änderungen bei der geplanten VVG-Informationspflichtenverordnung an

    Die Wellen schlagen hoch, wenn es um den Entwurf zur VVGInformationspflichtenverordnung geht. Nach dem bisherigen Entwurf ist in Bezug auf Lebensversicherungen und Berufsunfähigkeitsversicherungen wie auch in Bezug auf Krankenversicherungen vorgesehen, dass der jeweilige Versicherer den Versicherungsnehmer über die Höhe der Kosten für die Vermittlung und den Abschluss des Vertrages, soweit diese nicht gesondert in Rechnung gestellt werden, zu informieren hat. Die Information sollte in Euro und Cent ausgewiesen sein.

  • 01. November 2007 - Übergangsfrist für erweiterten § 34c bei Honorarberatern

    Dem AfW liegt nun das offizielle Schreiben des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWI) an die Gewerberechtsreferenten der Bundesländer vor. Darin regt das BMWI in Abstimmung mit dem Bundesfinanzministerium (BMF) folgendes für den „Vollzug des neuen Erlaubnistatbestands des § 34c Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 GewO“ an:

Dezember 2007 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 05.12.2007 - Neue Regelung zum Risikomanagement Im Vermittlerbereich

    Erfolg für Makler — AfW überzeugt BaFin Ab dem 01.12.2007 gilt an Stelle des bisherigen Rundschreibens 1/94 das Rundschreiben 9/2007, mit welchem die bisherigen Regelungen zum sog. Risikomanagement in der Zusammenarbeit von Versicherern mit Vermittlern den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen angepasst werden. Zu dem ursprünglichen Entwurf hatte der AfW sich sehr deutlich und kritisch im Anhörungsverfahren geäußert. Erhebliche Kritikpunkte des AfW wurden aufgenommen und der Entwurf wesentlich geändert.

Februar 2008 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 21.02.2008 - AfW e.V. Verklagt Rewe wegen Versicherungsverkauf

    Im September 2007 hatte der AfW e.V. sich vehement gegen eine Aktion der ARAG Versicherung ausgesprochen, welche über die Pennymarkt-Kette Versicherungen im Supermarkt verkauft. Kritik wurde zudem auf breiter Front seitens der Fachpresse und auch anderer Verbände geäußert. Weder fand eine Beratung der Kunden statt noch ist davon auszugehen, dass die Verkäufer in den Supermärkten bzw. die Verantwortlichen die vorgeschriebene Qualifikation und Vermögensschadenshaftpflichtversicherung besitzen.

April 2008 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 29.04.2008 - Dvvf neues Fördermitglied im AfW

    Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. begrüßt mit der DVVF AG ein neues Fördermitglied. Die DVVF-AG mit Sitz in Würzburg agiert als Dienstleister für Versicherungsmakler. Schwerpunkt dabei ist die Unterstützung der Makler bei der Anwendung alternativer Vergütungsmodelle sowie das Angebot eines Debitorenmanagements.

  • 23.04.2008 - Standard Life neues Fördermitglied im AfW

    Der AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. begrüßt mit dem Versicherer Standard Life ein neues Fördermitglied.

  • 14.04.2008 - AfW e.V. Startet große Online-Vermittlerumfrage

    Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. ruft alle Vermittler auf, an der großen Vermittlerumfrage teilzunehmen. Diese führt der AfW zusammen mit der Forschungsstelle Finanzdienstleistungen (Humboldt-Universität Berlin, Prof. Schwintowski) durch.

  • 10.04.2008 - AfW Kritisiert Aldi Und Signal Iduna

    Als Interessenvertretung der unabhängigen Finanzdienstleister hat der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. äußerst kritisch auf die Gerüchte einer geplanten Kooperation der Aldi-Gruppe und dem Versicherer Signal Iduna reagiert. Geplant sei, laut Financial Times Deutschland vom 10.04.2008, die sich auf Informationen aus Assekuranzkreisen bezieht, Privathaftpflicht-, Unfall-, Hausrat- und Reiseversicherungen in den über 4000 Aldi-Märkten in Deutschland anzubieten.

Mai 2008 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 27.05.2008 - AfW veröffentlicht erstes Vermittlerbarometer

    Branche am Scheideweg: Anzahl der Optimisten und Pessimisten ist gleich groß Im Mai hatte der AfW freie Finanzdienstleister aufgerufen, an einer Online-Befragung teilzunehmen, da er für seine politische Arbeit Erfahrungswerte aus dem Jahr 1 nach Einführung des neuen Vermittlerrechts benötigt.

  • 25.05.2008 - Aufruf an alle unabhängigen Finanzdienstleister

    Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie den Aufruf des AfW an alle unabhängigen Finanzdienstleister, ihren Interessenverband zu stärken:

  • 17.05.2008 - Schluss mit Versicherungen beim Discounter

    Mit Urteil vom 14.05.2008 entschied das Landgericht Wiesbaden (Az.: 11 O 8/08) in dem vom AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. geführten Rechtsstreit gegen die REWE Deutsche Supermarkt KG aA. REWE darf somit nicht mehr in den von ihr betriebenen Einzelhandelsfilialen Versicherungsverträge in der Art und Weise anzubieten, wie dies in der Zeit vom 17.09. bis 15.10.2007 in den zu REWE gehörenden Penny -- Supermärkten erfolgte.

  • 09.05.2008 - Gecam neues Fördermitglied im AfW

    Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. begrüßt mit der GECAM AG ein neues Fördermitglied.

  • 05.05.2008 - IAM GmbH Neues Fördermitglied im AfW

    Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. meldet ein neues Fördermitglied, die IAM GmbH.

Juni 2008 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Juli 2008 ( Komplettes Archiv anzeigen )

September 2008 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 22.09.2008 - Phoenix Skandal wird zum EdW Skandal

    AfW fordert endlich politische Lösung Der AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung - e.V. hat mit Genugtuung zur Kenntnis genommen, dass das Verwaltungsgericht (VG) Berlin "ernste Bedenken" gegen die Verfassungsmäßigkeit des Beitragssystems der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierunternehmen (EdW) geäußert hat.

  • 16.09.2008 - Kein Sachkunde-Schlupfloch in der Schweiz

    Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. widerspricht einer Meldung, nach der es ein Sachkunde-Schlupfloch für deutsche Vermittler über die Schweiz gäbe. Auch ein im Artikel erwähntes „bilaterales Abkommen“, das die automatische Anerkennung einer Schweizer Registrierung in Deutschland regelt, sei der Schweizer Vermittleraufsicht nicht bekannt.

  • 11.09.2008 - AfW Forderung erfüllt: VSH-Nachhaftung bleibt unbefristet

    Der Entwurf für die Änderung der Versicherungsvermittlerverordnung (VersVermV) sah überraschend die Möglichkeit vor, dass Versicherer zukünftig die Nachhaftung der Vermögensschadenshaftpflicht auf 5 Jahre befristen könnten. Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hatte u.a. diesen Punkt in seiner Stellungnahme massiv kritisiert.

Oktober 2008 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Dezember 2008 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Januar 2009 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 27.01.2009 - Regulierung des Kapitalanlagevertriebs ist im Bundestag angekommen

    Am Mittwoch, 28.01.2008, findet eine Anhörung im Verbraucherschutzausschuss des Deut-schen Bundestages zum Thema „Verbrauchschutz und Finanzmärkte“ statt. Grundlage die-ser Sitzung sind 56 Fragen aus den Bundestagsfraktionen, die sich u.a. mit dem Vertrieb offener und geschlossener Fonds im Hinblick auf den Verbraucherschutz beschäftigen. Zu-sammen mit der im Dezember von Verbraucherschutzministerin Aigner vorgestellten Studie (AfW-Pressemeldung vom 07.01.2009) zeichnet sich für den AfW-Bundesverband Finanz-dienstleistung ein klares Bild ab: „Die große Koalition möchte auch den Vertrieb von Kapital-anlagen und Finanzierungen regulieren.“, beschreibt AfW-Vorstand Frank Rottenbacher die derzeitige politische Diskussion.

Februar 2009 ( Komplettes Archiv anzeigen )

März 2009 ( Komplettes Archiv anzeigen )

April 2009 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 23.04.2009 - AfW als Experte im Finanzausschuss des deutschen Bundestages

    Zum Vorhaben der Bundesregierung, das Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz (EAEG) zu ändern, fand am 22.04.2009 eine Anhörung vor dem Finanzausschuss des Bundestages statt. Der AfW war durch seinen geschäftsführenden Vorstand, Rechtsanwalt Norman Wirth, vertreten. Auf Vorschlag der FDP-Fraktion war der AfW als einziger Vermittlerverband geladen. „Wir werten dies als klares Zeichen für die erhebliche Akzeptanz des Sachverstandes des AfW und die Relevanz seiner Mitglieder für den Finanzplatz Deutschland!“ äußert sich Wirth hierzu.

  • 14.04.2009 - FILE Kongress 2009

    Als Veranstalter lädt der AfW recht herzlich zum 2. FILE – Kongress 2009, am 08. Mai 2009, in die Handelskammer Hamburg ein.

Mai 2009 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Juni 2009 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Juli 2009 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 06.07.2009 - CDU und SPD beantragen vollständige Regulierung des Finanzvertriebs

    Der Bundestag hat am vergangenen Freitag mit der Mehrheit der großen Koalition beschlossen, dass er eine Regulierung aller Finanzprodukte analog des Versicherungsvermittlerrechts befürwortet. Grundlage dieses Beschlusses ist ein Antrag, den beide Regierungsparteien gemeinsam am letzten Sitzungstag vor der Sommerpause zur Abstimmung gestellt haben: „Verbraucherschutz bei Finanzdienstleistungen erweitern und durchsetzen“. Mit diesem Antrag wird die Bundesregierung aufgefordert, den Verbraucherschutz im Finanzdienstleistungssektor zu stärken. Dieses soll durch die Umsetzung von drei Kernpunkten erreicht werden:

  • 06.07.2009 - Umsatzsteuer & Finanzprodukte - Update des aktuellen BMF-Schreibens veröffentlicht

    Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat auf das BFH-Urteil vom 30. Oktober 2008 (V R 44/07) reagiert und sein noch relativ junges BMFSchreiben vom 09. Oktober 2008 zum Thema 'Versicherungsvertrieb und Umsatzsteuer' angepasst. Das aktuelle Schreiben vom 23. Juni 2009 stellt klarer dar, welche Voraussetzungen vorliegen müssen, damit Provisionen für Versicherungen, aber auch für Beteiligungen, Investmentfonds und anderen Wertpapiere, umsatzsteuerfrei vereinnahmt werden können.

August 2009 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 31.08.2009 - AfW veröffentlicht Wahlprüfsteine

    Rechtzeitig vor der Bundestagswahl veröffentlicht der AfW als politische Interessenvertretung unabhängiger Finanzdienstleister die Antworten der Bundestagsfraktionen seine 8 Wahlprüfsteine.

  • 26.08.2009 - Wachsende Unterstützung des AfW e.V. durch neue Fördermitglieder

    Erfolgreich konnte der AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. die Gewinnung neuer Fördermitglieder im Jahr 2009 fortsetzen. Im 1. Halbjahr entschlossen sich die Gesellschaften Alte Leipziger, ebase, Franke & Bornberg, SHB und die Poolgesellschaft WIFO zu einer engen Zusammenarbeit mit den Verband. Fördermitglieder identifizieren sich mit den Zielen und dem Zweck des Verbandes und unterstützen mit ihrem Beitrag die Arbeit des AfW.

  • 17.08.2009 - AfW begrüßt einstweilige Verfügung gegen Verbraucherzentrale Hamburg

    Der AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. begrüßt, dass der „Ampelcheck Geldanlage“ der Verbraucherzentrale Hamburg aufgrund einer einstweiligen Verfügung zunächst nicht weiter vertrieben werden darf. Bereits kurz nach Erscheinen hatte der AfW den Ampelcheck Geldanlage der Verbraucherzentrale heftig kritisiert (s. Pressemeldung vom 07.07.2009). Daraufhin kam es u. a. zu einem Streitgespräch zwischen AfW-Vorstand Frank Rottenbacher und Frau Castello von der Verbraucherzentrale Hamburg, welches Auszugsweise in der Zeitschrift Focus-Money (Ausgabe 30/2009) wiedergegeben wurde.

  • 11.08.2009 - AfW: Tchibo stoppt Investment-Vertrieb!

    Ein erster Erfolg der gemeinsamen Aktion des AfW-Bundesverband Finanzdienstleistung e.V., dem Wettbewerbsverein WiW und des Branchendienstes „Versicherungstip“ ist zu verzeichnen. Der Vertrieb von Investmentfonds durch die Tchibo direct GmbH wurde eingestellt!

  • 02.07.2009 - 3. AfW - Entscheidertreffen - Vermittlerverband und Branchenentscheider vereint

    Mehr als 25 Vorstände und Geschäftsführer buchten ihre Teilnahme am 3. AfWEntscheidertreffen. Geladen waren Vorstände der Fördermitgliedsunternehmen des AfW und weitere Branchenentscheider. Erstmals fand die inzwischen etablierte Veranstaltungsreihe in Sommerfeld bei Berlin statt.

Oktober 2009 ( Komplettes Archiv anzeigen )

November 2009 ( Komplettes Archiv anzeigen )

März 2010 ( Komplettes Archiv anzeigen )

April 2010 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 19.04.2010 - AfW: Verbraucherzentralen im Finanztest durchgefallen!

    Gemeinsam mit der Finanz-Fachzeitschrift procontra testete der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. die Beratungsqualität der Verbraucherzentralen am Telefon. Das Ergebnis war in Teilen verheerend, wie einem ausführlichen Artikel in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift procontra zu entnehmen ist.

  • 04.05.2010 - AfW: Aus für Versicherungen bei Tchibo!

    LG Hamburg untersagt Tchibo Versicherungsvermittlung In einem in der Versicherungsbranche mit Spannung erwarteten Urteil hat das Landgericht Hamburg der Tchibo Direct GmbH untersagt, über ihr Internetportal Versicherungen zu vermitteln und Investmentfonds zu vertreiben, ohne hierfür die entsprechenden gesetzlichen Genehmigungen zu haben.

Mai 2010 ( Komplettes Archiv anzeigen )

August 2010 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 05.08.2010 - Anlegerschutzgesetz: Kommt jetzt die Zeit für eine einheitliche Regulierung der Finanzberatung?

    Das Ziel des Bundesfinanzministeriums, das Anlegerschutzgesetz im Eiltempo zu verabschieden, ist gescheitert. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der SPD hervor, die dem AfW vorliegt. Der AfW begrüßt diese Entwicklung, denn er hatte sich seit Bekanntwerden des Diskussionsentwurfes intensiv gegen eine Haftungsdachpflicht für Vermittler geschlossener Fonds und für eine einheitliche Regulierung der Finanzberatung analog zum Versicherungsvermittlerrecht eingesetzt.

September 2010 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Oktober 2010 ( Komplettes Archiv anzeigen )

November 2010 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Dezember 2010 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Januar 2011 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Februar 2011 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Mai 2011 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Juli 2011 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Oktober 2011 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Dezember 2011 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 29.12.2010 - Stellungnahme des AfW zur WpHGMaAnzV

    Der AfW begrüßt die Festsetzung von Qualifikationsanforderungen an Berater. Diese Regulie-rungsanstrengungen müssen jedoch aus Sicht des AfW zwingend zu mehr Wettbewerbsgleichheit führen und dürfen nicht einzelne Berufs- oder Institutsgruppen bevorzugen.

Januar 2012 ( Komplettes Archiv anzeigen )

März 2012 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 05.03.2012 - AfW sieht keinen Finanz-TÜV

    In der Presse vom 05.03.2012 ist häufig davon zu lesen, dass die Bundesregierung zusammen mit der Stiftung Warentest einen „Finanz-TÜV“ plane. Dem widerspricht der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mit Hinweis auf das Koalitionspapier.

  • 01.03.2012 - AfW begrüßt Entscheidung der BaFin zum Provisionsabgabeverbot

    Mit der Rücknahme der beim Bundesverwaltungsgericht eingelegten Sprungrevision durch die BaFin ist nun das erstinstanzliche Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt rechtskräftig. Mit diesem Urteil wurde das Provisionsabgabeverbot als rechtswidrig eingeschätzt.

April 2012 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Mai 2012 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 07.05.2012 - Häufig gestellte Fragen zur Regulierung der Finanzanlagenvermittlung

    Unabhängige Finanzdienstleister erleben die Regulierung ihres Berufsstandes durch den Gesetzgeber. Es wird ein neuer Paragraf in die Gewerbeordnung hierfür eingefügt - der § 34 f GewO. Berufszulassungs- und –ausübungsregeln werden insbesondere unter dem Gesichtspunkt des Verbraucherschutzes eingeführt und sind durch den Gesetzgeber bereits verabschiedet.

  • 02.05.2012 - 5. AfW-Vermittlerbarometer gestartet

    Vom 01.05.2011 bis 18.05.2012 ist die wichtige Branchen-Umfrage für Finanzdienstleister wieder online. Der AfW bittet alle unabhängigen Finanzdienstleister, sich an dieser Umfrage zu beteiligen – unabhängig von einer eventuellen Verbandsmitgliedschaft: http://www.surveymonkey.com/s/AfW_Vermittlerbarometer_5_2012

September 2012 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Oktober 2012 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 17.10.2012 - Jubiläums-Kongress „20 Jahre AfW“ 21. November 2012 in Berlin

    2012 begeht der AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. sein 20-jähriges Jubiläum. Informativer und festlicher Rahmen für das Jubiläum wird ein Kongress am 21.11.2012 in der Hauptstadt sein. Den ganzen Tag über erwartet die Besucher im Steigenberger Hotel Berlin hochkarätige Diskussionspanels sowie interessante und vor allem praxisorientierte Workshops. Mit Pro/Kontra - Diskussionen, einem spannenden Keyspeaker, acht Praxisworkshops sowie über 30 Informationsständen von Fördermitgliedsunternehmen erleben die Gäste auf dem Jubiläumskongress ein hochwertiges und informatives Programm.

November 2012 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Dezember 2012 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 12.12.2012 - OLG Hamburg bestätigt: Versicherungsvertrieb bei Tchibo war illegal

    Düsseldorf/Hamburg, 12.12.2012. Das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg hat die Berufung der Tchibo Direct GmbH gegen ein Urteil des Landgerichts (LG) Hamburg zurückgewiesen, wonach Tchibo verboten wurde, über ihr Internetportal Versicherungen zu vermitteln und Finanzdienstleistungen anzubieten, ohne hierfür eine gesetzliche Genehmigung zu haben (Az. 408 O 95/09).

März 2013 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 05.03.2013 - §34f – Auch Rechtsanwälte dürfen die Prüfberichte erstellen

    Seit dem 1.1.2013 ist der neue § 34 f Gewerbeordnung in Kraft. Die bisher zusammen mit Immobilienmaklern, Bauträgern und Darlehensvermittlern im § 34 c GewO geregelten Finanzanlagenvermittler haben damit eine eigenständige Vorschrift in der Gewerbeordnung, die sich sowohl am bisherigen § 34 c GewO als auch am Vorbild des §34 d GewO für Versicherungsvermittler orientiert.Nun sind u. a. eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung, eine Mindestqualifikation und umfangreiche Informations-, Beratungs- und Dokumentationspflichten gesetzlich vorgeschrieben.

Juni 2013 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 25.06.2013 - AfW bietet seinen Mitgliedern Zugang zum AVAD-Auskunftsverfahren

    Versicherungsvermittler, die Mitglied im Berufsverband AfW-Bundesverband Finanzdienstleistung sind, profitieren ab jetzt von der Mitgliedschaft des AfW im AVAD e.V., der Auskunftsstelle über Versicherungs-/ Bausparkassenaußendienst und Versicherungsmakler in Deutschland e.V.

  • 11.06.2013 - 6. AfW-Vermittlerbarometer gestartet

    Aktuell ist die wichtige Branchen-Umfrage für Finanzdienstleister wieder online. Die groß angelegte Branchenumfrage soll dem AfW wichtige Informationen für seine Interessenvertretung der freien Finanzdienstleister gegenüber der Politik liefern.

Juli 2013 ( Komplettes Archiv anzeigen )

August 2013 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 22.08.2013 - AfW gegen Provisionsdeckelung

    Frei ausgehandelte Provisionen/Courtagen sind Bestandteil der freien Marktwirtschaft. Jetzt laufen sie Gefahr, Spielball einer Branche zu werden, die sich nicht einigen kann und statt dessen den Gesetzgeber anrufen möchte.

September 2013 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Oktober 2013 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • "Initiative Pools für Makler" beim AfW

    Maßgebliche Maklerpools haben bei einem zweiten Pooltreffen des AfW die "Initiative Pools für Makler" ins Leben gerufen. Am Vortag der DKM kamen auf Einladung des AfW bereits zum zweiten Mal die Vertreter zahlreicher großer Maklerpools und Verbünde zusammen. Auf dem ersten Treffen im September 2013 wurde die "Berliner Erklärung" für faire Vergütungsmodelle im Vertrieb verabschiedet. Neben dieser Thematik wurden in Dortmund zahlreiche weitere wichtige Themenfelder definiert und diskutiert.

November 2013 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Februar 2014 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • AfW-Initiative „Pools für Makler“ intensiviert ihre Zusammenarbeit

    Am dritten Treffen der Initiative „Pools für Makler“ beim AfW nahmen am 11.02.2014 die Pools BCA, Fonds Finanz, Jung DMS & Cie., maxpool, Status und WIFO teil. Neben zahlreichen aktuellen Themen wurde über die Haltung zu den Weiterbildungspunkten der Initiative „gutberaten“ diskutiert. Auf Einladung des AfW erläuterte Frau Dr. Höhn vom BWV die Gremien und Ziele der Initiative.

  • AfW-Vorstand bestätigt

    Der amtierende Vorstand des AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. wurde einstimmig vom Beirat für weitere 5 Jahre in seinem Amt bestätigt. Das Trio - Carsten Brückner, Frank Rottenbacher und Norman Wirth - steht damit für eine eher außergewöhnliche personelle Kontinuität in der Branche.

März 2014 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Mai 2014 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • AfW-Kodex für Versicherungsvermittlung und -beratung

    Die Versicherungswirtschaft legt seit einigen Monaten ein extrem hohes Tempo in punkto Selbstregulierung an den Tag. Auch die kommende Vermittlerrichtlinie 2 (IMD 2) wirft ihre Schatten voraus und wird zunehmend als Grund genannt, um in gravierende Selbstregulierung einzutreten. Unter anderem ist es gerade en vogue, sich einen Kodex (freiwillige Selbstverpflichtung) für verschiedene Gebiete zu geben, z.B. für den Datenschutz, den Vertrieb etc.

  • Neues AfW Fördermitglied: €uro Institut für Medien und Finanzmarktinformationen GmbH

    Dem AfW-Bundesverband Finanzdienstleistung ist das €uro Institut für Medien und Finanzmarktinformationen GmbH als neues Fördermitglied beigetreten. Norman Wirth, geschäftsführender Vorstand des AfW: „Wir freuen uns sehr, mit diesem Institut einen hochwertigen Partner in Sachen Erfüllung von Informationsbeschaffungspflichten, der die rechtlichen und vertrieblichen Bedürfnisse von Finanzdienstleistern in dieser Hinsicht kennt und bedienen kann, gewonnen zu haben.“

  • AfW-Umfrage: 62% der Vermittler wollen § 34i GewO-E beantragen

    Ab März 2016 wird die EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie in Deutschland u.a. durch einen neuen § 34i Gewerbeordnung (GewO) umgesetzt. In einer AfW-Umfrage mit über 650 Teilnehmer/-innen äußerten 62% der Vermittler, dass sie eine Erlaubnis zur Vermittlung von Immobilienfinanzierungen beantragen werden, wenn die „Spielregeln“ sowie die Kosten zu den Regelungen der §§ 34d und 34f GewO vergleichbar sind.

Juni 2014 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • AfW Sachverständigenanhörung

    AfW ist als Sachverständiger in die öffentliche Expertenanhörung des Finanzausschusses zum Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) geladen.

  • 7. Vermittlerbarometer gestartet

    Die inzwischen siebente Durchführung dieser groß angelegten Branchenumfrage soll dem AfW wichtige Informationen für seine Interessenvertretung der freien Finanzdienstleister gegenüber der Politik liefern.

  • Erfolg bei Provisionsdeckelung und Stornohaftung

    Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung begrüßt, dass es zu keiner Deckelung der Abschlussprovisionen für Lebensversicherungen kommen wird. Der AfW hat immer betont, dass die Höhe von Provisionen / Courtagen durch den Markt geregelt werden müssen und ein staatlicher Eingriff ordnungspolitisch falsch wäre.

Juli 2014 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • Der AfW begrüßt sein Fördermitglied Jung, DMS & Cie. AG

    Der AfW freut sich ein weiteres Unternehmen, die Jung, DMS & Cie. AG, recht herzlich als 50. AfW-Fördermitglied begrüßen zu dürfen.

  • Kampf dem Monster

    Der Portugiese Gabriel Bernardino wurde im Januar 2011 zum ersten Vorsitzenden der neu geschaffenen Europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (EIOPA) gewählt.

  • AfW-Hauptstadtgipfel am Puls der politischen Entscheidung: LVRG beschlossen

    Das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) im Rahmen der anstehenden Regulierung war einer der Schwerpunkte des 11. AfW-Hauptstadtgipfels in Berlin. Der Vermittlerverband brachte Entscheider aus der Finanzdienstleistungsbranche mit Experten aus der Politik zusammen und gewährte einen Blick hinter die Kulissen der politischen Entscheidungsprozesse.

  • Keine Offenlegung der Provision in Euro bei Lebensversicherungen

    Nach Informationen des AfW wird es im Rahmen des Lebensversicherungsreformgesetzes nicht zu einer verpflichtenden Offenlegung von Abschlussprovisionen in Euro und Cent kommen, wie es die ganze Zeit im Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums stand.

  • AfW zum LVRG im Finanzausschuss

    Am 30.06.2014 befragte der Finanzausschuss des Deutschen Bundestags Sachverständige zum Lebensversicherungsreformgesetz. Als einziger Vermittlerverband neben dem Bundesverband Deutscher Vermögensberater vertrat der AfW die Interessen ungebundener Vermittler.

August 2014 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • IMD II: Das nächste halbe Jahr entscheidet

    In Brüssel fallen in Kürze Entscheidungen zur neuen Versicherungsvermittlerrichtlinie (IMD II). Auf dem 11. AfW-Hauptstadtgipfel Anfang Juli in Berlin lieferte das zuständige Ministerium einen Einblick, mit welchen Neuregulierungen Vermittler und Versicherer rechnen müssen.

  • Sachkundeprüfung für Immobilienkreditvermittler kommt

    Der Gesetzentwurf zur Regulierung der Finanzierungsvermittlung bei Wohnimmobilien steht kurz vor der Einleitung der Verbändeanhörung. Auf dem 11. AfW-Hauptstadtgipfel Anfang Juli in Berlin lieferte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie einen Einblick, mit welchen gewerberechtlichen Vorgaben Vermittler rechnen müssen. Eine sogenannte Alte-Hasen-Regelung für erfahrene Kreditvermittler ist demnach geplant.

  • Neue Pflicht für 34f-Vermittler

    34f-Vermittler müssen seit dem 01.08.2014 vor Beginn der Beratung/Vermittlung angeben, ob sie im Zusammenhang mit der Anlageberatung oder -vermittlung Zuwendungen von Dritten annehmen oder behalten dürfen.

Oktober 2014 ( Komplettes Archiv anzeigen )

November 2014 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Dezember 2014 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • AfW-Meinung bestätigt: Mischmodelle in der Vergütung von Finanzanlagenvermittler sind zulässig

    Die Einführung des § 12 a Finanzanlagenvermittlerverordnung (FinVermV) zum 1. August 2014 führte zu Unsicherheiten. Zuvor noch unstreitig, dass ein unabhängiger Finanzdienstleister, der die gewerberechtliche Zulassung nach § 34 Gewerbeordnung (GewO) hat, seine Vergütung entweder vom Kunden oder von einem Dritten – in der Regel dem Produktgeber – oder aber von beiden erhält.

Januar 2015 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Februar 2015 ( Komplettes Archiv anzeigen )

April 2015 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Juli 2015 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • Ehrenmitgliedschaft für Hans John

    Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des AfW, am 7.7.2015, erhielt Hans John für seine Verdienste um die Versicherungsmaklerbranche und den AfW-Bundesverband Finanzdienstleistung die Ehrenmitgliedschaft des AfW verliehen.

  • 8. AfW-Vermittlerbarometer gestartet

    Aufruf zur Teilnahme an alle Finanzdienstleister! In der Zeit vom 01.07.2015 bis 15.07.2015 ist die mittlerweile 8. Durchführung unseres Vermittlerbarometers online. Unsere AfW-Umfrage hat sich in den letzten Jahren zu einer der wichtigsten Quellen über unsere Branche entwickelt. Die Ergebnisse werden aktiv aus der Politik und der Wirtschaftspresse nachgefragt.

  • Aus IMD wird IDD

    Trilog-Verhandlungen zur Überarbeitung der Versicherungsvermittlerrichtlinie beendet.

Oktober 2015 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • AfW Kampagne „BESSER OBJEKTIV BERATEN.“ steht nun allen Vermittlern/Maklern offen.

    „Tue Gutes und sprich darüber“. Das möchte der AfW mit seiner Kampagne „BESSER.OBJEKTIV.BERATEN“ unterstützen. Die tagtäglich tausendfach erbrachten sehr guten Beratungsdienstleistungen von freien Finanzdienstleistern sollen durch die Plakate, Webbanner und Aktionskarten stärker in den Vordergrund gestellt werden. Und zwar anhand des Faktors „Objektivität“.

  • Mittelstandspreis für den AfW

    Geehrt wurden auch Bundesbankpräsident Jens Weidmann und Wirtschaftsjournalist Roland Tichy

November 2015 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • LVRG II nicht in Sicht

    Beim 12. Hauptstadtgipfel des AfW Bundesverband Finanzdienstleistung nahmen mit den beiden Staatssekretären Gerd Billen und Dr. Michael Meister maßgebliche Politiker zu aktuellen Fragen zu den laufenden Regulierungsvorhaben Stellung.

Dezember 2015 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • AfW Hauptstadtgipfel

    Immer mehr Informationen hilft Verbrauchern nicht Gerd Billen, Staatssekretär für Verbraucherschutz, sprach sich auf dem 12. Hauptstadtgipfel des AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung für eine stärkere Rolle der Bafin in Verbraucherschutzfragen aus.

Januar 2016 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • 8. AfW-Vermittlerbarometer

    Vermittler von Finanzanlagen und Versicherungen beurteilen die bisher erfolgte Regulierung ihres Berufsstandes mehrheitlich als positiv. Die anstehende Regulierung der Immobilienfinanzierung stößt zudem auf großes Interesse. Das ist ein Ergebnis des 8. AfW-Vermittlerbarometers, für das der Verband rund 1700 Vermittler befragte.

Februar 2016 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • Der AfW begrüßt sein Fördermitglied: MORGEN & MORGEN GmbH

    Die MORGEN & MORGEN GmbH ist eine inhabergeführte Unternehmensgruppe in Hofheim am Taunus. Sie besteht aus mehreren Gesellschaften mit Sitz in Hofheim, Frankfurt, Berlin und München sowie einer Dependance in Wien. Sie gehört seit über 25 Jahren zu den führenden Analysehäusern in der Versicherungsbranche.

  • AfW und Maklerpools gegen Provisionsabgabe

    Bereits zum 10. Mal haben sich die Mitgliedsunternehmen der Initiative ”Pools für Makler” des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. (AfW) am 26. Januar in Mannheim getroffen. Es wurden erneut zahlreiche aktuelle Themen intensiv diskutiert, unter anderem die Positionierung zu den sogenannten FinTechs und zur Provisionsabgabe.

März 2016 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • Der AfW begrüßt ein neues Fördermitglied: AUREUS Golddepot GmbH

    Die in Berlin ansässige Gesellschaft ist ein Tochterunternehmen der Exchange AG Deutschland. Die AUREUS Golddepot GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, die Anlage in Edelmetalle für jedermann möglich zu machen und ist auf den Handel, die Lagerung und Verwaltung von Edelmetallen für Privatanleger ausgerichtet.

  • Keine § 34i Frist zum 31.03.2016

    AfW Mitglieder berichten, dass Darlehensvermittler zur Zeit von einigen ihrer Geschäftspartner aufgefordert werden, diesen bis zum 31.03.2016 eine Erlaubnis gem. § 34i GewO vorzulegen, um weiter Geschäft einreichen zu können.

  • softfair GmbH wird AfW-Fördermitglied

    Der AfW begrüßt sein Fördermitglied: softfair GmbH Die softfair GmbH ist ein marktführender Anbieter von IT-Lösungen für Versicherungsunternehmen, Maklerpools, Vertriebe und Makler.

  • § 34i“ Gesetz heute im Bundesgesetzblatt

    Das Gesetz zur Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie ist heute im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden. Damit kann es noch wie von der EU gefordert zum 21.03.2016 in Kraft treten.

  • Polit-Vermittlerbarometer: Wen wählen Finanzberater?

    Am 13. März wird in Deutschland gewählt, drei Bundesländer bestimmen ein neues Landesparlament. Wie sähe eine Regierungskoalition aus, wenn ausschließlich Berater und Vermittler sie bestimmen würden? Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung hat die Sonntagsfrage gestellt.

  • § 34i: ImmVermV geht am 22.04.2016 in den Bundesrat

    nachstehend und im Anhang als pdf Datei, finden Sie unsere heutige Pressemeldung zum Thema: § 34i: ImmVermV geht am 22.04.2016 in den Bundesrat

  • BVDI geht im AfW auf

    Die Mitgliederversammlung des Bundesverband Deutscher Investmentberater e.V. (BVDI) beschloss am 03.03.2016 die Auflösung des Verbandes. Grund für die Auflösung ist das Erreichen der satzungsgemäßen Ziele durch das seit 2013 geltende Finanzanlagenvermittlerrecht.

  • Bundesregierung rudert zurück: Kleiner § 34c reicht für die Immobiliardarlehensvermittlung aus

    Am 26.02.2016 hat der Bundesrat den Weg für das Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie freigemacht. Jetzt muss es nur noch vom Bundespräsidenten unterschrieben und im Bundesgesetzblatt veröffentlicht werden.

Mai 2016 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • Neues AfW Fördermitglied: JOHN & REHFELDT Versicherungsmakler GmbH

    Nachstehend finden Sie unsere heutige Pressemeldung zum Thema: Neues AfW Fördermitglied: JOHN & REHFELDT Versicherungsmakler GmbH „Moderne VSH-Lösungen unter Beibehaltung traditioneller Werte“- mit diesem Leitgedanken haben Hans John und Torsten Rehfeldt als alleinige Gesellschafter 2015 die neue JOHN & REHFELDT Versicherungsmakler GmbH gegründet.

  • Der AfW begrüßt sein Fördermitglied: NV-Versicherungen VVaG

    Die NV ist ein unabhängiger Versicherungs-Verein auf Gegenseitigkeit (VVaG) – rechtlich selbständig, seitdem sie 1818 in Neuharlingersiel gegründet wurde. Sie setzt sich aus folgenden unabhängigen Gesellschaften zusammen: NV-Versicherungen VVaG (NV) gegründet 1818, NV-Hagel-Versicherung (NVH) gegründet 1885 sowie der NV-Versicherungsvermittlung GmbH (NVV) gegründet 1996.

  • ImmVermV in Kraft - §34i Regulierung damit vollständig gestartet

    Am 06.05.2016 ist die „Verordnung über Immobiliardarlehensvermittlung (ImmVermV)“ im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden und ist damit seit dem 07.05.2016 in Kraft. Damit sind nun Erlaubnisbeantragungen gem. §34i GewO möglich, die ersten IHK-Sachkundeprüfungen werden ab Ende Juni angeboten.

Juni 2016 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • AfW: Rentenpflicht für Poolmakler? Unsinn!

    Selbstständige Makler, die an einen Maklerpool angebunden sind, unterliegen der Rentenversicherungspflicht.

  • AfW startet 9. Vermittlerbarometer

    Nachstehend und im Anhang als pdf Datei, finden Sie unsere heutige Pressemeldung zum Thema: AfW startet 9. Vermittlerbarometer Der AfW bittet alle Berater/Vermittler, auch in diesem Jahr am mittlerweile 9. AfW Vermittlerbarometer teilzunehmen:

September 2016 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Oktober 2016 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Dezember 2016 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Januar 2017 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Februar 2017 ( Komplettes Archiv anzeigen )

März 2017 ( Komplettes Archiv anzeigen )

April 2017 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Mai 2017 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Juni 2017 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Juli 2017 ( Komplettes Archiv anzeigen )

August 2017 ( Komplettes Archiv anzeigen )

September 2017 ( Komplettes Archiv anzeigen )

AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V.

Der Berufsverband unabhängiger Finanzdienstleister. Circa 30.000 Versicherungs- und Kapitalanlagevermittler werden durch seine rund 1.800 Mitgliedsunternehmen repräsentiert. Der AfW ist gefragter Gesprächspartner der Politik im gesamten Bereich der Finanzdienstleistung. Sein Engagement ist Garant dafür, dass die Interessen der unabhängigen Finanzdienstleister in Politik, Wirtschaft und Presse wahrgenommen und berücksichtigt werden.