Mitgliederlogin

AfW Bogen Overlay

Der Provisionsdeckel kommt nicht

5 Gründe, warum der Provisionsdeckel nicht kommen wird.
weiter zur Mitteilung...
Der Provisionsdeckel  kommt nicht

Übersicht über die Fördermitglieder

Informationen zum Beitrag

  Mitteilung zum Download (39,0 KiB)

10.04.2008 – AfW Kritisiert Aldi Und Signal Iduna

Als Interessenvertretung der unabhängigen Finanzdienstleister hat der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. äußerst kritisch auf die Gerüchte einer geplanten Kooperation der Aldi-Gruppe und dem Versicherer Signal Iduna reagiert. Geplant sei, laut Financial Times Deutschland vom 10.04.2008, die sich auf Informationen aus Assekuranzkreisen bezieht, Privathaftpflicht-, Unfall-, Hausrat- und Reiseversicherungen in den über 4000 Aldi-Märkten in Deutschland anzubieten.

„Wir werden diese Angelegenheit im Interesse des Verbraucherschutzes und unserer Mitglieder sehr genau beobachten und bei Verstößen gegen die seit 2007 geltende Versicherungsvermittlerrichtlinie sofort reagieren“, so Norman Wirth, geschäftsführender Vorstand des AfW. „Es kann nicht angehen, dass den Verbrauchern zunehmend suggeriert wird, eine Versicherung könne man mal eben so zwischen Süßwarenregal und Gemüseabteilung kaufen. Eine gründliche und individuelle Beratung der Kunden muss auf jedem Vertriebsweg sichergestellt sein“.

Der AfW hat sich bereits aktiv gegen die Kooperation zwischen dem Versicherer ARAG und den zur REWE-Gruppe gehörenden Penny- Supermärkten im Herbst 2007 gewandt und im Februar diesen Jahres eine Klage auf Unterlassung gegen REWE wegen Wettbewerbsverstoß beim Landgericht Wiesbaden eingereicht.

AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V.

Der Bundesverband unabhängiger Finanzdienstleister vertritt circa 40.000 freie Versicherungs- und Kapitalanlagevermittler mit seinen rund 2.000 Mitgliedsunternehmen. Der AfW ist gefragter Ansprechpartner der Politik im gesamten Bereich der Finanzdienstleistung. Sein Engagement ist Garant dafür, dass die Interessen der unabhängigen Finanzdienstleister in Politik, Wirtschaft und Presse wahrgenommen und berücksichtigt werden.